"Hormonelle Reizüberflutung"

Liebestoller Esel sorgt für Polizeieinsatz

Saarbrücken - Ein einsamer Eselhengst hat einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz in Saarbrücken ausgelöst, nachdem mal wieder seine Hormone mit ihm durchgegangen sind.

Weil der allein gehaltene Esel fast täglich den Zaun des Reitgeländes durchbrach und die Pferdestuten auf der Nachbarweide besprang, rief der Betreiber eines Reitvereins in Gersweiler die Beamten zur Hilfe.

Die Besitzerin des liebestollen Tieres war offenbar mit ihrem Schützling überfordert, dessen Drang zu den Stuten übermächtig war. Sie habe ihren an „hormoneller Reizüberflutung leidenden“ Esel wieder auf seine Koppel gebracht und den Beamten versprochen, den Zaun des Gatters zu verstärken, um künftige Ausbrüche zu verhindern, hieß es.

dpa

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare