Unglück in Rotenburg bei Bremen

Drama um Vater: VW Polo von Familie zerschellt bei Unfall an Baum

+
Dramatischer Unfall auf der B75: Eine vierköpfige Familie raste mit ihrem VW Polo in Rotenburg bei Bremen gegen einen Baum.

Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der B75 in Rotenburg bei Bremen. Der VW Polo einer Familie krachte gegen einen Baum. Es kam zum Drama um den Vater.

  • In Rotenburg nahe Bremen kam es zu einem Unfall-Drama auf der B75
  • Eine vierköpfige Familie prallte mit ihrem VW Polo gegen einen Baum
  • Die Feuerwehr brauchte über eine Stunde um den Vater aus dem Wrack zu schneiden

Rotenburg/Bremen - Ein furchtbarer Unfall ereignete sich am Sonntagabend, 19. Mai, gegen 18.50 Uhr auf der B75 auf Höhe des Gewerbegebiets Hohenesch bei Rotenburg nahe Bremen. Wie nordbuzz.de* berichtet, kam der VW Polo einer vierköpfigen Familie auf der Bundesstraße aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und das Unglück nahm seinen Lauf.

Bei einem anderen schweren Crash in Niedersachsen kam eine 19-jährige Frau bei dem Unfall zwischen einem Peugeot 206 und einem Audi A4 im Landkreis Göttingen ums Leben, wie nordbuzz.de berichtet.

Rotenburg nahe Bremen: Familie prallt mit VW Polo gegen Baum bei Unfall auf B75

Nach Angaben der Polizei kam der 37 Jahre alte Autofahrer aus Bremen mit seinem VW Polo auf der B75 nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum raste der mit vier Familienmitgliedern besetzte Kleinwagen auf der Bundesstraße bei Rotenburg gegen einen Baum. Bei dem heftigen Unfall wurde der Fahrzeugführer und Vater schwer verletzt und eingeklemmt. Die 38 Jahre alte Mutter sowie die beiden vier und zwölf Jahre alten Kinder wurden wie durch ein Wunder nur leicht verletzt und konnten von Ersthelfern auf dem komplett zerstörten VW Polo befreit werden.

Bei einem anderen schweren Crash in Niedersachsen kam eine 19-jährige Frau bei dem Unfall zwischen einem Peugeot 206 und einem Audi A4 im Landkreis Göttingen ums Leben, wie nordbuzz.de berichtet.

B75 bei Rotenburg: Familienvater aus Bremen schwer verletzt - Feuerwehr schneidet Mann aus Wrack

Anders erging es dem Familienvater: Laut Nonstopnews war dieser so schwer eingeklemmt, dass die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr über eine Stunde brauchten, um den verletzten Mann aus dem Wrack bei Rotenburg zu schneiden. Das Auto musste für die Bergung von der Feuerwehr komplett zerlegt werden. Die gesamte Familie wurde ins Krankenhaus gebracht, die Mutter und die beiden Kinder erlitten einen Schock.

Zu einem Drama um einen Motorrad-Fahrer kam es zuletzt auch bei einem Unfall in Verden bei Bremen, wie nordbuzz.de berichtet.

Bei einem schrecklichen Unfall bei Rotenburg nahe Bremen raste ein VW Golf in einen Traktor, wie nordbuzz.de berichtet.

Ein ebenfalls tragischer Unfall ereignete sich kürzlich: Es kam zum Todes-Drama in Bremen, als ein Mann in der Weser von der Strömung mitgerissen wurde. Beides berichtet nordbuzz.de.

Der komplett zerstörte VW Polo

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion