Mit heißer Kelle misshandelt

Rollstuhlfahrerin misshandelt Angestellte

+
Ihre eigene Hausangestellte misshandelte eine Rollstuhlfahrerin in Singapur (Symbolbild).

Singapur - Weil sie für ihr eigenes Missgeschick eine Schuldige suchte, hat eine 80-jährige Rollstuhlfahrerin in Singapur ihre Hausangestellte schwer misshandelt.

Die Rentnerin hatte ihre Angestellte mit einer siedend heißen Kelle attackiert und ihr schwere Brandwunden zugefügt. Ihr drohten zehn Jahre Haft, doch die Richter zeigten Milde. Die Frau kam mit einer Strafe von 15 000 Singapur-Dollar (9000 Euro) davon, berichtete die Zeitung „Straits Times“ am Mittwoch.

Die 80-Jährige hatte sich aus Versehen an einem heißen Topf verbrannt, machte aber ihre Hausangestellte (damals 23) dafür verantwortlich. Auch die Tochter der Verurteilten ist wegen Misshandlungen angeklagt: Sie soll die junge Frau an den Haren gezogen und ihren Kopf gegen die Wand geschlagen haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare