In China

Riesenhornissen töten 42 Menschen

Peking - Bei mehreren Angriffen von Riesenhornissen sind in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi seit Juli 42 Menschen ums Leben gekommen.

Über den Sommer seien insgesamt 1640 Menschen verletzt worden, 206 mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie das chinesische Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Warum die Hornissen plötzlich so viele Menschen angriffen, ist bislang unklar.

Blutrünstige Plagegeister: Kleine Mückenkunde

Blutrünstige Plagegeister: Kleine Mückenkunde

Experten sehen eine mögliche Ursache für die Attacken der Hornissen in zwei Monaten besonders heißen Wetters. Bei den Insekten handelt es sich demnach auch nicht um gewöhnliche Hornissen, sondern um die etwa daumengroßen Asiatischen Riesenhornissen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare