Riesen-Portionen machen Guinness-Rekorde

+
Konrad Friedmann (l) und Stefan Koch (r), die beiden Initiatoren für den Weltrekordversuch für den längsten Lebkuchen der Welt, halten am Freitag (18.12.2009) vor dem Schloss in Ludwigsburg ein Lebkuchenteil.

Hamburg - Das Guinness Buch der Rekorde ist naturgemäß eins der Superlative. Fast 48.000 Rekordversuche gab es in der vergangenen Saison. Ein Überblick.

Der größte Muffin, der längste Lebkuchen oder die schwerste Frikadelle: Von diesen Riesenportionen sind in den vergangenen Monaten nicht nur etliche Menschen in Deutschland satt geworden, sie haben den Bäckern und Köchen auch einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde beschert.

Doch nicht nur kulinarische Rekordversuche, auch Massenrekorde finden sich im aktuellen Buch, das an diesem Donnerstag erscheint. Den Weltmeistertitel fest im Blick sangen beim Viertelfinalspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien am 3. Juli auf der Fan-Meile in Berlin über 105 000 Fans “We Will Rock You“. Auch wenn die Weltmeisterträume unerfüllt blieben - für das weltmeisterliche Singen gab es den Titel “Weltgrößtes Mitsingen“.

Skurril sind die Rekorde fast alle: So nähten Mitarbeiter eines deutschen Herrenausstatters das größte Oberhemd der Welt. Getragen wird es aber wohl nie: Selbst der größte Gartenzwerg der Welt - der entgegen dem gängigen Klischee nicht aus Deutschland sondern aus Polen kommt - würde in dem riesigen Kleiderstück versinken.

Schmerzfrei dürfte der Rekordversuch von Hannibal Helmurto aus Deutschland nicht gewesen sein: An Fleischhaken, die in seiner Haut am Rücken steckten, zog er einen vier Tonnen schweren Kleinbus insgesamt 107 Meter weit. Für diese Leistung gab es neben komplett tätowierten oder gepiercten Menschen einen Eintrag in der neuen Kategorie “Körperkunst“.

Die Jagd nach Rekorden ist nach Angaben der Guinness World Record Redaktion ungebrochen: 47 234 Rekordversuche wurden in der vergangenen Saison angemeldet, 3459 davon anerkannt. Der Weg zum Eintrag ist klar reglementiert. Nur wer die strengen Richtlinien der Kommission einhält, schafft es vielleicht in die engere Auswahl für das jährliche Buch.

Manche haben es aber gar nicht auf einen Rekord angelegt. Als Herbert und Zelmyra Fisher am 13. Mai 1924 in North Carolina heirateten, gab es das Buch noch nicht einmal. 85 Jahre, zehn Monate und acht Tage später erhielten sie im März 2010 die Urkunde für “Die längste Ehe“. Auch die US-Investmentbank Lehman Brothers Holding Inc. bekam eine - für die größte Unternehmenspleite.

Natürlich haben auch der größte, der kleinste und der älteste Mensch ihren Platz auf den 280 Seiten. Nicht skurril sondern innovativ sind die Rekorde der Kategorie “Alternative Energien“: Mit seinem auf Biogasbetrieb umgerüsteten Audi A4 2,7 Quattro erreichte Jürgen Hohenester auf der ATP-Teststrecke im niedersächsischen Papenburg eine Geschwindigkeit von 364,6 Stundenkilometern

Das erste Guinness Buch der Rekorde wurde 1955 in England veröffentlicht, seit 1963 gibt es jährlich eine deutsche Ausgabe. Mittlerweile erscheint das Buch in 20 Sprachen und 100 Ländern. Auch das Guinness Buch selbst hat einen Rekordeintrag im aktuellen Band: als mit 115 Millionen Exemplaren meistgekauftes urheberrechtlich geschütztes Buch der Welt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare