Wohnungsdurchsuchung

Verdacht auf schweren sexuellen Kindesmissbrauch in Recklinghausen - Frau in U-Haft

Eine Frau aus Recklinghausen sitzt in Untersuchungshaft. Ihr wird schwerer sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen.
+
Eine Frau aus Recklinghausen sitzt in Untersuchungshaft. Ihr wird schwerer sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen.

Unfassbar: Eine Frau aus Recklinghausen soll sich mit einem Mann aus Bottrop verabredet haben, um seine Stieftochter (13) zu missbrauchen.

Recklinghausen/Bottrop - Erst vor wenigen Monaten hat der Missbrauchsskandal um den 15-jährigen Marvin K. für Schlagzeilen gesorgt, jetzt ist in Recklinghausen ein weiterer Missbrauchsverdacht bekannt geworden: Einer 48-jährigen Frau wird schwerer sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen.

Sie soll sich mit einem Bottroper zum Missbrauch seiner 13-jährigen Stieftochter verabredet haben. Wie 24VEST.de* berichtet, durchsuchten Ermittler drei Tage lang die Wohnung der 48-Jährigen und stellten Datenträger und umfangreiches Beweismaterial sicher.

Die Frau wird nach Angaben der Essener Oberstaatsanwältin Anette Milk verdächtigt, in Online-Chats mit einem 38-jährigen Bottroper dessen sexuelle Missbrauchs- und Gewaltfantasien in Bezug auf seine Stieftochter geteilt zu haben. Auch soll sich die Frau mit ihm verabredet haben, das 13-jährige Mädchen gemeinsam zu missbrauchen. (jtü) *24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare