Polizei nimmt Verfolgung auf

Kompletter Hochzeitskorso rammt Radfahrer - und lässt ihn einfach liegen

+
Polizei stoppt Hochzeitskorso (Symbolbild).

Bei einem Hochzeitskonvoi kommt es zu draufgängerischen Überholmanövern, wobei ein Radfahrer verletzt wird. Dann flüchten die Unfall-Verursacher gemeinsam.

Recklinghausen - Diese türkische Hochzeit artete komplett aus - mit bösen Folgen für einen 18-Jährigen. 

Autokonvoi mit draufgängerische Überholmanöver: 18-Jähriger verletzt

Am Samstagabend feierte eine türkische Hochzeitsgesellschaft mit einem Autokonvoi aus zehn bis 15 Autos in Herten (Kreis Recklinghausen), wie die Bild berichtete. Dabei veranstaltete die Hochzeitsgesellschaft ein lautes Hupkonzert und manche von ihnen führten draufgängerische Überholmanöver durch. 

Dann passierte das Unglück. Ein 18-jähriger Radfahrer konnte einem der Wagen nur durch eine Vollbremsung ausweichen. Dadurch stürzte der Jugendliche heftig und verletzte sich.

Hochzeitsgesellschaft begeht Fahrerflucht: Polizei stellt Täter 

Doch statt daraufhin anzuhalten und dem am Boden liegenden Radfahrer zu helfen, gab der Unfallverursacher Gas und beging Fahrerflucht. Die gesamte Gesellschaft tat es ihm gleich und fuhr davon. Nach Polizeiangaben wurde danach sogar noch ein Schuss abgegeben. 

Die Polizei fahndete daraufhin mit großem Einsatz nach dem Hochzeits-Konvoi und konnte ihn schließlich auf dem Glückauf-Ring in Langenbochum anhalten. Die Beamten ermittelten das führende Kolonnen-Fahrzeug und das Auto des Unfallverursachers. Gegen Beide wurden Anzeigen erstattet. 

Das 18-jährige Unfallopfer kam mit Schürfwunden davon, klagte darüber hinaus aber über Kopf- und Schulterschmerzen.

Unterdessen kam es in der Paulskirche in München bei einem Ostergottesdienst zu einer Massenpanik, wie tz.de* berichtet.

Auch auf einer Autobahn in Niedersachsen kam es zum reinsten Irrsinn: Auf der A2 bei Hannover legte ein türkischer Hochzeitskorso den kompletten Verkehr lahm, wie nordbuzz.de* berichtet. Bei einem anderen Hochzeitskorso durch Hannover fielen an einer roten Ampel plötzlich Schüsse, wie nordbuzz.de berichtet.

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

spz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare