Python-Schlange bewacht Drogen

Rom - Einen Python als “Wachhund“ hat die italienische Polizei entdeckt, als sie am Mittwoch bei Rom einen Drogenring auffliegen ließ.

Die Ermittler fanden die Schlange neben fünf Kilo Kokain liegend, wie italienische Medien berichteten. Der drei Meter lange Albino-Python habe einen der Polizisten sofort angegriffen. Die Drogenhändler hätten die Würgeschlange absichtlich hungern lassen, um sie aggressiv zu machen, hieß es. Das Tier sei auch dazu genutzt worden, zahlungsunwillige Kunden “zu überzeugen“. Bei der “Shyly Connection“ getauften Polizeiaktion wurden zwölf Menschen festgenommen. Der Tigerpython sei mit einem Hühnchen gefüttert worden, um ihn zu beruhigen. Später sei er dem römischen Zoo übergeben worden.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare