In Heidelberg 

Purer Wahnsinn! 53-Jähriger schlägt mit Hammer auf 24 Autos ein

+
Ein 53-Jähriger schlug in Heidelberg-Handschuhsheim insgesamt 24 Autos mit einem Hammer ein.

Am Dienstagabend prügelte ein offensichtlich verwirrter Mann mit einem Hammer auf 24 Autos ein. Als die Polizei ihn stoppen will, zückt er ein Messer.

Heidelberg - Mit einem Hammer hat ein Mann in Heidelberg am Dienstagabend auf 24 Autos eingeschlagen. Als zwei Streifenwagenbesatzungen eintrafen, zog der augenscheinlich verwirrte 53-Jährige nach Polizeiangaben ein Messer und bedrohte die Beamten. Das berichtet unter anderem heidelberg24.de*. 

Die Polizisten konnten den Mann gerade noch stoppen

Nach einem Warnschuss konnte der 53-Jährige festgenommen werden. Allerdings erlitt eine Polizeibeamtin durch die Abgabe des Schusses ein Knalltrauma und musste ambulant behandelt werden.

Aufschluss über die Hintergründe der Tat und die Höhe des Schadens sollen nun die weiteren Ermittlungen geben. Wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht bekannt. 

AFP/dpa


*heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare