Gigantische Lichtshow

Porsche Taycan: Elektro-Sportwagen lässt höchstes Gebäude der Welt erstrahlen

Der Schriftzug „Taycan“ wird an die Fassade des Burj Khalifa in Dubai projiziert.
+
Was für ein Lichtspektakel: Der Schriftzug „Taycan“ erstrahlt an der Fassade des höchsten Wolkenkratzers der Welt – des Burj Khalifa in Dubai.

Zum Marktstart des Porsche Taycan im Mittleren Osten und Afrika wurde es gigantisch: Eine riesige Lichtshow an der Fassade des Burj-Khalifa-Wolkenkratzers präsentierte den E-Sportwagen.

Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) – Die Markteinführung des elektrischen Sportwagens Porsche Taycan im Mittleren Osten und Afrika hat sich der Automobilhersteller aus Stuttgart-Zuffenhausen richtig was kosten lassen: Auf einer Gesamtfläche von insgesamt 33.000 Quadratmetern zeigte Porsche* mit einer riesigen Lichtshow am Burj Khalifa in Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt, die wichtigsten Meilensteine der Unternehmensgeschichte – bis hin zum Taycan.

Auch bei luxuriösen Elektrofahrzeugen gibt es schon lange genügend Auswahl. Und doch ist vielleicht keines davon so sportlich und prestigeträchtig wie der Porsche Taycan. Trotzdem gibt es noch immer Autofans, die den E-Sportwagen nicht für voll nehmen, ihn nicht für einen „echten Porsche“ halten. Vielleicht war das der Grund für die Stuttgarter Autobauer, es diesmal in Dubai so richtig krachen zu lassen. Das Video der spektakulären Lichtshow zur Einführung des Porsche Taycan spricht jedenfalls für sich. Den kompletten Artikel zur spektakulären Präsentation des Porsche Taycan inklusive des Videos lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare