Hubschrauber im Einsatz

Polizeieinsatz in Erfurt - Jugendliche hantieren mit Softair-Waffen

Weil Jugendliche in einem Erfurter Parkhaus mit Softair-Waffen hantiert haben, ist die Polizei am Sonntag zu einem Großeinsatz in der Innenstadt ausgerückt.

Erfurt - Zunächst sei ein Hinweis eingegangen, dass sich dort ein Mann mit einer Schusswaffe aufhalte, teilte die Polizei mit. Daraufhin wurde das Areal am Anger weiträumig abgesperrt. Außerdem kam ein Hubschrauber zum Einsatz. Eine Spezialeinheit des Landeskriminalamtes ist alarmiert worden. Via Twitter rief die Polizei Anwohner und Passanten auf, Ruhe zu bewahren.

Die Spezialkräfte seien vor Ort gewesen, aber nicht mehr zum Einsatz in dem Gebäude gekommen, hieß es. Vielmehr habe zuvor Entwarnung gegeben werden können. Die beiden 16-Jährigen hatten sich mittlerweile bei der Polizei gemeldet. Einer von ihnen habe eine Druckluftwaffe - eine sogenannte Softair-Pistole - getragen. Solche Waffen sehen echten Pistolen täuschend ähnlich und dürfen nicht in der Öffentlichkeit getragen werden. Zudem habe sich ein Zeuge bei der Polizei gemeldet, der berichtet habe, wie sich die Teenager im Vorfeld der Tat entsprechend abgesprochen hätten, teilte die Polizei mit.

Sie wurden von den Beamten befragt und danach ihren Eltern übergeben, wie die Landeseinsatzzentrale informierte. Zudem wurde die Softair-Waffe sichergestellt. Ermittelt wird nun wegen Missbrauchs von Notrufen. Das sei weit mehr als ein dummer Jungenstreich oder übler Scherz gewesen, betonte eine Polizistin.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.