Rekordfund: Zwölf Tonnen Kokain beschlagnahmt

Bogotá - Die kolumbianische Polizei hat auf einem Schiff im Hafen von Cartagena an der Karibikküste insgesamt etwa zwölf Tonnen Kokain beschlagnahmt.

Es handelt sich nach offiziellen Angaben vom Montag (Ortszeit) um einen der größten Drogenfunde seit Jahren. Das Rauschgift im Straßenverkaufswert von etwa einer halben Milliarde Euro sei in einer Ladung braunem Zuckers versteckt gewesen, teilte die Polizei mit. Die Fracht sollte nach Mexiko gehen. Kolumbien ist der größte Erzeuger von Kokain weltweit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare