Bisherige Fahndungsmaßnahmen ergebnislos

Er entblößte sich vor Kindern: Polizei sucht mit Fotos nach jungem Mann

+
Die Polizei Köln sucht nach diesem Mann. 

Da bisherige Fahndungsmaßnahmen der Polizei Köln ergebnislos verliefen, wird nun mit einem Bild nach einem jungen Mann gesucht. Er entblößte sich vor Kindern. 

Leverkusen - Die Polizei Köln sucht nun offiziell nach einem jungen Mann, sogar eine Foto-Fahndung wird bei dem Aufruf genutzt. Der junge Mann mit Käppi entblößte sich demnach mehrfach vor minderjährigen Kindern. Nun soll er für die Taten zur Rechenschaft gezogen werden.

Bereits am 16. und 21. Februar dieses Jahres soll sich der junge Mann vor einem neun- und einem zehnjährigen Kind in Leverkusen-Schlebusch entblößt haben. An beiden Tagen sei der vermeintliche Täter gegen 7.15 Uhr zu der Bushaltestelle in der Ernst-Ludwig-Kirchner-Straße gegangen. Dort habe er vor den beiden Kindern seine Hose geöffnet, sowie sein Geschlechtsteil entblößt haben. Kurz bevor der nahende Bus 212 in die Bushaltestelle einfuhr, habe sich der gesuchte Mann wieder angezogen und anschließend in den Bus Richtung Wiesdorf gestiegen sein, wie die Polizei bekanntgab. 

Die Polizei Köln sucht nach diesem Mann. 

Nachdem bisherige umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ergebnislos verliefen, nutzt das Polizeipräsidium Köln nun die Bilder aus der Überwachungskamera. Der Gesuchte trägt dabei ein dunkles Käppi und eine Jacke mit Pelzkragen. Jegliche Hinweise nimmt die Polizei Köln unter der Nummer 229-0 oder per E-Mail poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Lesen Sie auch: In Kirchheim kam es zu einem dramatischen Polizeieinsatz, eine Mutter und ihr Sohn verstarben.

Autofahrer wird in Mazda CX-5 geblitzt - jetzt sucht ihn die Polizei unter Hochdruck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare