Reh gerettet: PETA ehrt "Heldin für Tiere"

Greven - Busfahrerin Anke Hüls hat ein junges Reh eigenhändig vor dem Ertrinken gerettet und wird dafür von der Tierschutzorganisation PETA geehrt. Die kuriose Geschichte. 

Die 40-Jährige erhalte den Titel "Heldin für Tiere", das teilte PETA Deutschland am Freitag mit. Auf einer überfluteten Wiese hatte Hüls das schreiende Jungtier entdeckt, sprang kurzerhand aus dem Bus und rettete es mit hochgekrempelten Hosenbeinen aus dem eisigen Wasser der Ems. Als die eintreffende Feuerwehr das Reh versorgte, fuhr die Tierfreundin aus dem Münsterland ihren Schulbus nass aber zufrieden weiter.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare