Peinlich: Neujahrs-Ansprache lief zu früh

+
Panne in Russland: Neujahrsansprache lief zu früh

Moskau - Der Teufel steckt immer im Detail, doch die Technik hat so ihre Tücken. So kam es zu einer peinliche Silvesterpanne in Russland.  

Wegen eines technischen Fehlers wurde die Neujahrsansprache des Kremlchefs Dmitri Medwedew in einigen Regionen eine Stunde zu früh ausgestrahlt.

“Alles Gute zum gerade begonnenen Neuen Jahr“, sagte Medwedew in der zuvor aufgezeichneten Rede im Staatsfernsehen - in Wirklichkeit war es da erst 23 Uhr.

Empörte und irritierte Bürger hätten sich beim Sender beschwert, meldeten russische Agenturen am Samstag. Grund für die Panne sei vermutlich ein technischer Fehler an einem Übertragungs- Satelliten, hieß es. Wegen der Zeitzonen in Russland begrüßten die Menschen im Riesenreich das Neue Jahr zu unterschiedlichen Zeiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare