Ungerechtfertigt?

Paar schläfert Hund ein, nachdem er Baby beißt - heftiger Shitstorm im Netz

Fotomontage: Nikki und Dan Philippi, unten ein Bild des Hundes
+
YouTuber-Paar Nikki und Dan Phillippi schläfern ihren Hund ein, nachdem er ihren 1-jährigen Sohn gebissen hatte (Fotomontage)

Das YouTuber-Pärchen Nikki und Dan Philippi schläferte seinen Hund eigenhändig ein, nachdem dieser ihren einjährigen Sohn Logan gebissen hatte.

Bullterrier Bowser lebte bereits seit zehn Jahren bei Dan Phillippi. Doch vor kurzem biss der Hund den einjährigen Sohn des YouTubers. Der kleine Logan hatte versucht Essen von dem Hund zu stehlen. Zum Glück erlitt der Einjährige lediglich leichte Verletzungen. „Ich wollte Bowser am liebsten im Nacken packen, ihn in den Hinterhof bringen und ihn direkt dort einschläfern“, erzählt der Hundehalter in einem YouTube-Video. Wenig später war die Entscheidung dann getroffen: Der Bullterrier sollte nicht mehr länger leben, extratipp.com* berichtet.

Denn Bowser hatte sich auch in der Vergangenheit schon öfter auffällig verhalten. Sein Aggressionspotential ist eine Folge eines Angriffs, den der Bullterrier als Welpe erlitten hatte. Damals wurde der Rüde von einem anderen Hund attackiert und trug ein Trauma davon. Ein Tierschutzverein hatte das Paar darauf hingewiesen, dass es schwierig sein würde, ein neues Zuhause für Bowser zu finden. Also nutzen Nikki und Dan Phillippi einen Sterbehilfe-Service, der dem Paar erlaubte den Hund Zuhause einzuschläfern.

Links: Bowser im Schlaf, Rechts: Ein Einblick in das Fotoshooting zur vor Bowsers Einschläferung

In einem ausführlichen YouTube-Video erzählen die beiden ihren Fans von dem Vorfall. Womit sie wahrscheinlich nicht gerechnet hätten: Nikki und Dan Phillippi lösen einen wahren Shitstorm aus. Und eine Tatsache macht Fans besonders wütend: Denn bevor Bowser eingeschläfert wurde, machten Nikki und Dan Phillippi ein Fotoshooting mit dem Hund - inklusive Baby.

Ein wütender Follower schreibt auf Twitter: „Wie krank muss man sein, um ein Fotoshooting mit seinem ‚gefährlich aggressiven‘ Hund zu machen, wenn man weiß, dass man im Begriff ist, sein Leben zu beenden? Euer Hund ist so aggressiv, ihr hattet aber keine Probleme damit, das Baby für ein Fotoshooting vor der Ermordung danebenzusetzen?“

Ein anderer findet: „Manche Hunde können nicht mit Kindern leben, aber das heißt nicht, dass sie nicht leben dürfen.“

Nikki Phillippis Instagram ist seit dem Vorfall auf privat gestellt worden.

Lesen Sie auch: Igelmama wird von Rasenmäher getötet - Katze adoptiert die acht Igelbabys

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare