Mitteilung in den sozialen Medien

Olympiasiegerin Biles Opfer von sexuellem Missbrauch durch US-Teamarzt

+
Simone Biles

Die viermalige Turn-Olympiasiegerin Simone Biles ist ebenfalls von US-Teamarzt Larry Nassar sexuell missbraucht worden.

Das bestätigte die 20-Jährige am Montagabend in einem Statement in den sozialen Netzwerken.

"Die meisten von euch kennen mich als glückliches, albernes und energiegeladenes Mädchen", erklärte sie: "Aber zuletzt fühlte ich mich teilweise gebrochen. Und je mehr ich versucht habe, die Stimmen in meinem Kopf auszublenden, umso lauter haben sie geschrien. Ich habe keine Angst mehr, meine Geschichte zu erzählen. Auch ich bin eine der Überlebenden, die von Larry Nassar sexuell missbraucht wurden."

Nassar muss sich verantworten

Nassar muss sich derzeit wegen sexueller Übergriffe auf Mitglieder der Frauen-Turnteams der USA vor Gericht verantworten. Nassar, der fast drei Jahrzehnte und bei vier Olympischen Spielen für den US-Verband tätig war, wird vorgeworfen, insgesamt mehr als 100 Sportlerinnen belästigt oder missbraucht zu haben. Darunter befinden sich auch die dreimalige Turn-Olympiasiegerin Gabby Douglas (21) und deren Teamkollegin Aly Raisman (23). Teilweise waren die Opfer jünger als 13 Jahre.

Nassar hat sich in mehreren Fällen schuldig bekannt und wurde Anfang Dezember wegen Besitzes von kinderpornografischem Material zu 60 Jahren Haft verurteilt worden.

Biles war mit viermal Gold und einmal Bronze einer der großen Stars der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. 2017 wurde Biles zur Weltsportlerin des Jahres gewählt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare