Verrückte Wiesn-Geschichte

Oktoberfest-Besucher erinnert sich nicht an seinen Namen – aber an seine Frau

+
Lesen Sie eine verrückte Geschichte vom Oktoberfest 2018.

So betrunken, dass man sich selber nicht mehr kennt? Ein junger Amerikaner konnte sich auf dem Oktoberfest nur noch an den Namen seiner Frau erinnern, nicht aber an seinen eigenen.

München - Über die erstaunliche Geschichte berichtet der Sanitätsdienst Aicher Ambulanz am Donnerstag. Sicherheitskräfte fanden den jungen Mann bewusstlos vor einem Festzelt. In der Sanitätswache sei er zwar ansprechbar gewesen, habe sich aber weder an seinen Namen, noch seine Herkunft oder seinen Wohnort erinnert. Was ihm noch einfiel, war der Name und die amerikanische Handynummer seiner Frau. Doch darüber war niemand erreichbar. Ein Kärtchen eines Münchner Hotels, das er dabei hatte, brachte die Sanitäter weiter: Dort wartete schon verzweifelt die Frau. Sie habe ihren Mann glücklich in die Arme geschlossen - das erst seit einem Jahr verheiratete Paar reiste inzwischen weiter nach Venedig, die Stadt der Verliebten.

Immer wieder kämen Patienten, die aufgrund ihres medizinischen Zustands kaum Auskunft über Name, Wohnort, Vorerkrankungen oder Kontaktdaten von Angehörigen geben könnten, erläuterte der Sanitätsdienst und riet Wiesnbesuchern, einen Zettel mit den Daten dabei zu haben. Zu empfehlen sei auch der Notfall-Pass im Handy oder ein Notfallausweis einer anderen Einrichtung.

Hier gelangen Sie zum Oktoberfest-Live-Ticker von tz.de* in München.

dpa

tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare