Rollläden waren runtergelassen

Polizei umstellt Haus - dabei hatten zwei „Einbrecher“ etwas ganz anderes vor

+
Polizei umstellt Haus - dabei hatten zwei „Einbrecher“ etwas ganz anderes vor (Symbolfoto).

In der Nacht zu Samstag umstellte die Polizei ein Haus in Oberhausen. Eine Zeugin hatte etwas sehr seltsames beobachtet und sofort die Polizei alarmiert. 

Oberhausen - Zwei Verehrer eines jungen Mädchens haben in der Nacht zu Samstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Nachbarn hatten die beiden 16-Jährigen im nordrhein-westfälischen Oberhausen für Einbrecher gehalten und den Notruf gewählt. Mehrere Streifenwagen kamen, Polizisten umstellten das Haus. 

Eltern waren nicht sehr amüsiert

Dort lehnte eine Leiter am offenen Fenster des Teenagerzimmers, über die die verliebten Besucher ins Haus gelangt waren. Das erfuhr dann auch der überraschte Vater des Mädchens, als die Polizisten die Familie aus dem Schlaf klingelten. Die Eltern der 16-Jährigen seien über den Einsatz nicht sehr amüsiert gewesen, schrieb die Polizei in einer Mitteilung. Demnach hatte das Mädchen selbst extra die Leiter herausgestellt.


Neuer Behörden-Zoff für den „Drachenlord“: Der Youtuber aus Altschauerberg/Emskirchen darf vorerst keine Live-Streams mehr online stellen, wie Merkur.de* berichtet.

dpa


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare