Corona-Fall in Heilbronn

Notfallplan für Coronavirus? So bereitet sich Heilbronn vor

Heilbronn bereitet sich auf den Ausbruch des Coronavirus vor.
+
Heilbronn bereitet sich auf den Ausbruch des Coronavirus vor.

Auch Heilbronn bereitet sich auf den Coronavirus vor. Das sagt das Gesundheitsamt über die Wahrscheinlichkeit einer Epidemie in der Stadt.

Heilbronn - Die Fälle häufen sich: Nachdem die ersten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg bestätigt worden sind, folgten in Heilbronn zwei Verdachtsfälle. Zuerst gab es Entwarnung: Beide Corona-Fälle in Löwenstein sind negativ getestet worden. Doch die Vorfälle zeigen: Auch Heilbronn ist längst nicht mehr sicher und muss sich auf den Coronavirus vorbereiten. Die Stadt hat richtig gehandelt, denn: Wie echo24.de* berichtet, wurde am Abend des 28. Februars der erste Coronavirus-Fall im Landkreis Heilbronn bekannt!

Die Frage, die sich jetzt viele Heilbronner stellen: Was tun, wenn bei mir der Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht? Die erste Anlaufstelle ist der Hausarzt. Dr. Klaus-Peter Axmann, Leiter des städtischen Gesundheitsamts in Heilbronn: "Der kennt den Patienten und entscheidet über das weitere Vorgehen." Zudem besteht eine Meldepflicht an das Gesundheitsamt, da muss der Patient selber nicht aktiv werden. Je nach Schwere der Erkrankung kann der Hausarzt dann eine stationäre Behandlung in einer Klinik einleiten.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare