16 und 17 Jahre alt

Jugendliche prügeln Wachmann mit Tischbein zu Tode

In Neapel attackierten drei Jugendliche einen Wachmann mit einem Tischbein, nachdem sie vermutlich dessen Dienstwaffe stehlen wollten. Der 51-Jährige überlebte den Angriff nicht.

Neapel - Drei Jugendliche sind in Neapel wegen mutmaßlichen Mordes an einem Wachmann festgenommen worden. Die 16 und 17 Jahre alten Jungen hätten den Mann mit einem hölzernen Tischbein angegriffen und ihn so heftig malträtiert, dass er an Kopfverletzungen gestorben sei, teilte die italienische Polizei am Samstag mit. Die Jugendlichen hätten wohl versucht, dem 51-Jährigen seine Dienstwaffe zu stehlen. Das hätten sie aber nicht geschafft, weil er sie in seiner Uniform versteckt habe.

Der Mann hatte demnach gerade die Tore einer U-Bahn-Station im Kriminalitäts-Brennpunkt Scampia der süditalienischen Großstadt schließen wollen, als er angegriffen wurde. Er lag fast zwei Wochen im Krankenhaus, bevor er am Donnerstag starb. Jugendbanden sind in Italiens drittgrößter Stadt ein großes Problem. Sie verhielten sich wie „Rudel von Wölfen“ und täten „abscheuliche, grausame Dinge ohne jeglichen Respekt vor menschlichem Leben“, sagte Neapels Polizeichef Antonio De Iesu auf einer Pressekonferenz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.