Nationaler Trauertag in Kambodscha nach tödlicher Massenpanik

+
Menschen in Kambodscha gedenken der Opfer der Massenpanik.

Phnom Penh - Drei Tage nach der Massenpanik mit mehr als 340 Toten haben in Kambodscha am Donnerstag tausende Menschen der Opfer gedacht.

Regierungschef Hun Sen zündete nahe der Brücke, auf der die Menschen zu Tode getrampelt worden und erstickt waren, Kerzen und Räucherstäbchen an. Die Regierung gab die offizielle Totenzahl am Donnerstag mit 347 an.

Lesen Sie auch:

Schwankende Hängebrücke löste Massenpanik aus

Hunderte Tote bei Massenpanik in Kambodscha

395 Menschen seien verletzt worden. Das Unglück ereignete sich am Montag am Ende des Wasserfestivals. Tausende Menschen drängten von einer Insel über eine schmale Brücke zurück in die Stadt. Mehrere Menschen wurden nach Angaben von Augenzeugen ohnmächtig. Das löste die Massenpanik aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare