Vor den Augen der Enkelin

Nachbarschaftsstreit eskaliert: Mann hetzt Hund auf Katze - totgebissen

Ein Streit unter Nachbarn eskalierte nun komplett: ein Rentner hetzte seinen Hund auf die Katze der Nachbarn. Die Enkeltochter musste alles mit ansehen. 

Wutha-Farnroda - Ein Mann in Thüringen soll seine Hunde auf die drei Monate alte Katze seines Nachbarn gehetzt haben. Die Katze starb bei der Attacke. Der 66-Jährige habe das tote Tier anschließend mit einer Schaufel auf das Grundstück seines 59 Jahre alten Nachbarn in Wutha-Farnroda geworfen - vor den Augen des sieben Jahre alten Enkelkinds des Katzenbesitzers, wie die Polizei in Gotha am Donnerstag mitteilte.

Zwischen den beiden Männern schwele schon seit Längerem ein Nachbarschaftsstreit. Die Katze sei am Mittwoch auf das Grundstück des 66-Jährigen gelaufen. Als der Mann hörte, wie der 59-Jährige versuchte, das drei Monate alte Tier zurück zu locken, habe er die Hunde aufgehetzt. Gegen den 66-Jährigen wird wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

In Goslar wurde ein Junge von einem Hund ins Gesicht gebissen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Gregor Fischer (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare