23-Jährige aus Soltau dringend tatverdächtig

Nach Tod des eigenen Babys: Polizei fasst mutmaßliche Mörderin

+
Mutter des erstickten Babys von Soltau festgenommen. 

Soltau - Rund vier Monate nach dem Tod eines viereinhalb Monate alten Kindes in Soltau hat die Mordkommission „Maja“ die mutmaßliche Täterin gefasst.

Die 23-jährige Mutter des Babys gilt als dringend tatverdächtig, die kleine Maja erstickt zu haben. Das Kind wurde Anfang des Jahres in einem Mehrfamilienhaus in Soltau entdeckt. Die Mutter blieb daraufhin verschwunden. Zuvor hatte die 23-Jährige seit Ende Dezember allein in der Wohnung gelebt. Ihr Lebensgefährte - der Vater des Kindes - war damals ausgezogen. Versuche, die Mutter zu erreichen, blieben bereits vor dem Fund des Kindes erfolglos.

Die ganze Geschichte gibt es bei kreiszeitung.de*.

*Kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare