Ströhen

Nach Mutter auch Kängurubaby aus Tierpark tot

+
Das kleine Känguru am Donnerstag - inzwischen ist es verstorben.

Ströhen - Das kleine Känguru Karl-Friedlich aus dem niedersächsischen Tierpark Ströhen ist tot. Das Tier starb nach einer Darmentzündung in der Nacht zum Samstag, wie der Tierpark am Abend mitteilte.

Seit Tagen hatten die Pfleger um das Känguru-Baby gebangt. Sie wollten das etwa zwölf Wochen alte Tier per Hand aufziehen, nachdem dessen Mutter unerwartet gestorben war.

Karl-Friedlich wollte wegen der Schmerzen zuletzt aber nicht mehr trinken, wie es weiter hieß. Ein Tierarzt kümmerte sich intensiv, auch eine australische Känguruexpertin wurde zu Rate gezogen. Trotzdem habe sich der Zustand des Baby-Kängurus weiter verschlechtert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare