Mutter schüttelt Baby zu Tode: Dreieinhalb Jahre Haft

Tübingen - Weil sie ihren sechs Wochen alten Säugling zu Tode geschüttelt hat, muss eine 23-Jährige für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft hatte eine höhere Strafe gefordert.

Das Landgericht Tübingen verurteilte sie am Donnerstag wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Die junge Mutter aus Reutlingen hatte zugegeben, das schreiende Kind in ihrer Hilflosigkeit geschlagen und geschüttelt zu haben. Laut Obduktion starb der Junge schließlich an Hirnblutungen.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und drei Monate Haft gefordert, der Verteidiger plädierte hingegen für eine Bewährungsstrafe. Seine Mandantin habe einen schweren Fehler gemacht, aber sie haben ihrem Kind nicht schaden wollen, sagte der Anwalt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare