Mord mit 60 Messer-Stichen: Sieben Jahre Haft gefordert

Verden - Wegen heimtückischen Mordes an der Schülerin Sonja vor fast 24 Jahren hat die Staatsanwaltschaft eine Jugendstrafe von sieben Jahren für den Angeklagten gefordert.

Der damals 19-Jährige habe die Jugendliche im August 1987 nach einem Disco-Besuch in Bremervörde (Niedersachsen) mit mehr als 60 Messerstichen umgebracht, sagte der Anklagevertreter am Freitag in dem Revisionsprozess vor dem Landgericht Verden.

Die Kammer hatte den Haftbefehl gegen den heute 43-Jährigen vergangene Woche aufgehoben, weil kein dringender Tatverdacht mehr bestehe. Die Staatsanwaltschaft hält ihn nach wie vor für schuldig. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Das Urteil soll voraussichtlich am Mittwoch (25. Mai) gefällt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare