Skurriles Staatsgeschenk

Mit diesen speziellen Waffen sollen sich indische Bräute vor Gatten schützen

Neu-Delhi - In Indien haben 700 Bräute ein ungewöhnliches Geschenk erhalten: Die Regierung verteilte spezielle Waffen, damit sich die frisch Vermählten vor betrunkenen Ehemännern schützen können.

Zum Schutz vor häuslicher Gewalt haben 700 Bräute in Indien einen Holzschläger geschenkt bekommen. Sie erhielten das ungewöhnliche Präsent am Samstag bei einer Massenhochzeit im zentralen Bundesstaat Madhya Pradesh. "Zum Schlagen von Betrunkenen" stand auf den rund 30 Zentimeter langen Latten, die in Indien normalerweise zum Ausklopfen von Kleidung benutzt werden. Staatsminister Gopal Bhargava riet den Frauen, zuerst das Gespräch mit ihren betrunkenen Männern zu suchen. 

Die Regierung will 10.000 Holzschlegel an die Frau bringen

Falls dies nichts bringe, sollten sie die "Holzschläger sprechen lassen". Er wolle mit der Aktion auf das Schicksal indischer Frauen in ländlichen Regionen aufmerksam machen, die oftmals von ihren alkoholisierten Ehemännern angegriffen würden. Frauen sollten keineswegs zur Gewalt angestachelt werden, vielmehr solle der Holzschläger Übergriffe verhindern, betonte Bhargava. 

Der Minister will insgesamt 10.000 Holzschlegel an frisch vermählte Frauen verteilen. Viele indische Bundesstaaten haben in den vergangenen Jahren Maßnahmen gegen Alkoholmissbrauch erlassen, um die damit einhergehende Gewalt zu bekämpfen. Der Verkauf wurde eingeschränkt oder komplett untersagt. Im westlichen Bundesstaat Gujarat gilt sei Jahrzehnten ein Alkoholverbot.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare