Razzia in NRW 

Großer SEK-Einsatz in Minden – zahlreiche Verdächtige festgenommen

+
In Minden wurde eine Person festgenommen (Symbolbild).  

Bei SEK-Einsätzen in Minden und Umgebung nahmen die Beamten mehrere verdächtige Personen fest. Die Ermittler fanden aber nicht nur Drogen. 

+++ Newsticker: SEK-Einsatz in Minden aktualisieren +++ 

Update: 14. März, 9.54 Uhr. Die Ermittler haben bei den Razzien in Minden und Umgebung jede Menge Drogen entdeckt. Neben vier großen Hanfplantagen, Anabolika und Amphetamine fanden die Beamten Schusswaffen und Patronen. Auch eine hohe Summe Bargeld wurde beschlagnahmt. Die Beweise wurden sichergestellt. Acht Beschuldigte wurden von der Polizei verhaftet. 

Lesen Sie auch: In der Nähe von Minden gab es offenbar einen Chemie-Unfall. Auf dem Gelände einer Müllverbrennungsanlage sind ätzende Stoffe ausgelaufen. Das Unglück löste einen Großeinsatz aus

Razzia in Minden: Großer SEK-Einsatz 

Erstmeldung: 12. März. Minden – Ein Sondereinsatzkommando durchsucht aktuell mehrere Wohnungen in NRW. Im Zuge einer großangelegten Drogenrazzia werden auch Gebäude in Minden und Lübbecke durchkämmt. Bei den betroffenen Objekten besteht laut Polizei der Verdacht des Betreibens von professionellen Indoor-Cannabis-Plantagen, berichtet owl24.de*. 

Vier Verdachtspunkte bei Minden

Mit einem Großaufgebot wurde ein Anwesen bei Minden abgegrast. Dabei gingen die Ermittler offenbar strebsam vor. Bei dem Einsatz wurde ein Zaun beschädigt. Bereits am Montag nahm das SEK 13 Objekte in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen unter die Lupe. Unter anderem in diesen Orten: 

  • Minden
  • Lübbecke
  • Kreis Schaumburg 
  • Hannover 

Die Beamten fanden einige Hanfpflanzen. Mehrere Betreiber der Drogen-Plantagen aus dem Kreis Minden-Lübbecke wurden verhaftet. Rund zehn Polizeifahrzeuge waren vor Ort. Gegen die Verdächtigen werden nun Strafverfahren eingeleitet. Die Fahnder hatten sie schon länger mit Drogen in Verbindung gebracht. 

Zahlreiche Cannabis-Gewächse wurden in Minden und Umgebung entdeckt. 

Lesen Sie auch: In Minden eskalierte eine Auseinandersetzung. Als Sanitäter und Beamten schlichten wollten, eskalierte die Situation. Der 26-jährige Schläger ging auf die Einsatzkräfte los. 

Drogenrazzia in Minden

An der Königsstraße zeigten sich Anwohner überrascht über das Großaufgebot der Polizei. Die Beamten suchten in einer Wohnung nach Cannabis-Pflanzen. Sie wurden fündig. Wenig später wurde der Besitzer dem Haftrichter vorgeführt. 

Lesen Sie auch: Ein Baby musste nach einem schweren Verkehrsunfall im Kreis Minden in ein Krankenhaus gebracht werden. Zuvor waren zwei Wagen frontal zusammengestoßen. Wie es dem Säugling jetzt geht, lesen Sie auf owl24.de*.

Bei einer Hausdurchsuchung in der Nähe von Minden wurden am Dienstag weitere Drogen entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befindet sich das betroffene Gebäude in Petershagen-Ilvese. Die Polizisten beschlagnahmten die Cannabis-Gewächse. Weitere Untersuchungen der Pflanzen sollen Aufschluss über Alter und Ernteertrag geben. Die Wohnung wurde bis zum Ende des SEK-Einsatzes bewacht. Der Betreiber konnte bislang nicht auswendig gemacht werden. 

Minden: Beim Dorfgemeinschaftshaus Ilvese wurden die Ermittler fündig. 

Bei Minden verunglückte ein Biker schwer. Der Motorradfahrer wurde von einem Wagen erfasst und zu Boden geschleudert, wie owl24.de* berichtet. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare