Metallsplitter: Rückruf von Gutfried-Wurst

Versmold - Der Wurstwarenhersteller Nölke ruft eines seiner Gutfried-Produkte zurück. Bei einer Stichprobenuntersuchung seien Metallsplitter gefunden worden. Diese Sorte ist betroffen. 

Es handele sich um die 400-Gramm-Packung Gutfried Geflügel-Fleischwurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19. November, teilte die Firma am Mittwoch im ostwestfälischen Versmold mit. Betroffen sei Ware, die an Filialen der Handelskette “Kaufland“ geliefert wurden, hieß es.

Die Splitter seien in die Wurst gelangt, weil bei der Produktion ein Schneidemesser abgebrochen war. Obwohl in weiteren Proben keine Fremdkörper mehr gefunden wurden, seien die Abnehmer des Produkts vorbeugend informiert worden und hätten die Ware aus dem Handel genommen. Um jegliche Gefahr auszuschließen, sollten Verbraucher die Fleischwurst nicht verzehren. Nach Angaben des Unternehmens erhalten Kunden bei Rückgabe der Produkte auch ohne Kassenbon ihr Geld zurück.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare