Mehr Zugverspätungen durch Metallklau

Berlin - Sie stehlen Leitungskabel oder Halteseile von Strommasten: Metalldiebe haben vergangenes Jahr deutlich mehr Störungen im Bahnverkehr ausgelöst.

Bundesweit waren deswegen im Jahr 2010 mehr als 8500 Züge von Verspätungen oder Umleitungen betroffen, wie die Nachrichtenagentur dpa am Montag aus Bahnkreisen erfuhr. Im Vorjahr waren es noch knapp 3000 Züge.

Wegen Metallklaus kamen nun auch drei Mal so viele Verspätungsminuten zusammen. Die Schäden stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent. Sie liegen bei einem niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Auf Bahnanlagen werden im Jahr rund 1000 Fälle von Metallklau erfasst, vor allem von Eisen und Kupfer.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare