Blitz schlägt ein

Mann duscht bei Gewitter - mit fatalen Folgen

Ein Mann in Mecklenburg hat am Freitagabend während eines schweren Gewitters geduscht. Das hatte fatale Folgen für ihn.

Plate - Bei einem Gewitter in Mecklenburg hat ein Mann unter der Dusche einen Stromschlag erlitten. Der 30-Jährige wurde leicht verletzt und kam zur Beobachtung ins Krankenhaus, wie das Polizeipräsidium Rostock am Samstag mitteilte. 

Bei dem Unwetter am Freitagabend in Plate im Landkreis Ludwigslust-Parchim habe der Blitz in das gegenüberliegende Haus eingeschlagen, dessen Bewohner zum Glück nicht zu Hause waren. Dort habe die Naturgewalt ein großes Loch ins Dach gerissen, Dachpfannen und Teile des Schornsteins hätten sich über das Grundstück verteilt. Steckdosen seien aus den Wänden gerissen worden. Ein Brand sei aber nicht entstanden. 

Allerdings habe der Blitzeinschlag auch an Nachbarhäusern noch erhebliche Schäden angerichtet. Der Strom sei in der ganzen Straße ausgefallen.

Lesen Sie auch: Vorsicht bei Gewitter: Camper und Motorradfahrer sind besonders gefährdet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Travis Heying

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare