„Mit vereinten Kräften“

Schlangen-Schock in Gaststätte: Polizei muss anrücken

+
Die Schlange hatte sich in Kisten versteckt.

In einer Gaststätte  in Mannheim wurde zwischen Kisten eine Schlange gefunden. Die Polizei musste eine große Such-Aktion einleiten - und eine zweite Flucht verhindern.

Mannheim - Für die Polizei in Mannheim dürfte dieser Einsatz länger in Erinnerung bleiben. Eine 50 cm große Schlange hatte sich nach Informationen der Bild in einem Lagerraum einer Gaststätte versteckt - zur Festnahme kam es aber trotzdem.

Schlange versteckt sich in Gaststätte - Polizei leitet Such-Aktion ein

Demnach habe sich die Schlange in einer Orangenkiste versteckt. Wie es in dem Bericht weiter heißt, hatte eine Mitarbeiterin der Gaststätte das Tier beim Sortieren von Ware gefunden - und sofort die Polizei gerufen. Die musste dann erst eine Such-Aktion starten, ehe das Tier dingfest gemacht werden konnte.

Polizei nimmt Schlange „mit vereinten Kräften“ fest

Nachdem die Polizisten die Suche in die Wege geleitet hatten, habe man die Schlange dann finden können. In einem Lagerraum der Gaststätte hatte sich der ungebetene Gast versteckt. Wie die Zeitung berichtet, konnte die Polizei „mit vereinten Kräften“ die Schlange festnehmen.

Schlange in Gaststätte: Mannheimer Polizei will Schlange übergeben - dann flüchtet es wieder

Die Polizei habe die Schlange anschließend der Berufstierrettung Rhein Neckar übergeben wollen. Dabei versuchte das Tier erneut zu fliehen - konnte aber rechtzeitig davon abgehalten werden. Mittlerweile ist die Schlange wieder in Freiheit. Das hat die Tierrettung entschieden, da es sich bei der Schlange um eine ungefährliche heimische Ringelnatter handelt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare