Kuriose Geschichte

Mann lebt zwei Jahre lang in Opel-Corsa: Jetzt gibt es eine neue Entwicklung

+
Horst Schürmann in seinem Corsa.

Nachdem Horst Schürmann aus seiner Wohnung geworfen wurde, musste er zwei Jahre in seinem Auto übernachten. Jetzt gibt es eine neue Entwicklung.

Solingen - Die Geschichte des aus Solingen stammenden Rentners Horst Schürmann, der obdachlos wurde und seitdem in seinem Auto übernachtet, hat vorerst ein Happy End. Wie das Solinger Tagblatt* berichtet, kommt der 68-Jährige vorübergehend bei Privatleuten unter. Nach den kalten Nächten im Auto kann er nun das erste Mal seit über zwei Jahren hinter wärmenden Wohnungswänden übernachten. „Da muss ich mich erstmal wieder dran gewöhnen“, sagt Schürmann über das Leben in neuer Umgebung. Dem 68-Jährigen ist allerdings bewusst, dass er ab Mai eine neue Wohnung braucht. Er wünscht sich eine kleine Bleibe mit Gasheizung und Badewanne. „Ich bin nicht wählerisch“, sagt er.

Im Video: Der Mann im Corsa

Schürmann wurde in Solingen zu einer Berühmtheit

Schürmanns Schicksal ist in der rheinländischen Stadt bekannt geworden. Journalisten berichteten, außerdem beschäftigte sich die Caritas mit seinem Fall. Seine Wohnung musste der Rentner nach eigenen Angaben wegen eines Streits mit dem Vermieter verlassen - es ging um die Renovierungskosten.

*solinger-tageblatt.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

bah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare