Mann dringt in Regierungsflugzeug ein

Köln - Auf dem militärischen Teil des Köln/Bonner Flughafens ist am Donnerstagabend ein Mann in ein geparktes Regierungsflugzeug eingedrungen.

Auf welche Weise der 24-Jährige in den Airbus 319 gelangte, sei Gegenstand der gerade aufgenommenen Ermittlungen, sagte am Freitag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln und bestätigte Informationen der „Kölnischen Rundschau“ (Samstag). Nach dem Zeitungsbericht soll sich der offenbar geistig verwirrte Mann im Cockpit verbarrikadiert haben. Die Tür sei später von Einsatzkräften geöffnet worden, berichtet das Blatt. Nach Angaben der Ermittler befindet sich der Mann in Polizeigewahrsam. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare