Angriff auf Waldstück

Männer schießen mit Luftgewehr auf ICE

Ein ICE ist von Unbekannten mit einem Luftgewehr beschossen worden. Die Reisenden kommen mit dem Schock davon, für den Zug endet die Fahrt.

Frankfurt/Main - Drei Männer haben mit mindestens einem Luftgewehr in Frankfurt auf einen ICE geschossen. Mehrere Scheiben des Zuges wurden dabei am Montag beschädigt, aber niemand verletzt, wie die Bundespolizei in Frankfurt berichtete. Die etwa 400 Reisenden mussten den Zug im Fernbahnhof Flughafen verlassen und auf andere Züge umsteigen. Der ICE war auf dem Weg von München nach Essen. Die Männer sollen gegen 15.30 Uhr aus einem Waldstück zwischen Frankfurt-Louisa und Frankfurt-Stadion geschossen haben. Die Polizei hofft bei ihren Ermittlungen auf Zeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © dp a

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare