Mädchen (13) verbrennt in Auto

Castrop-Rauxel - Bei einem Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel in Nordrhein-Westfalen ist am Freitagabend ein 13-jähriges Mädchen getötet worden.

Den 18-jährigen Unfallfahrer konnte die Feuerwehr schwer verletzt aus dem Wagen retten, das Mädchen verbrannte. Der junge Autofahrer war am Freitagabend in Castrop-Rauxel aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. “Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wissen wir noch nicht. Das wird die Spurensicherung ergeben. Der Wagen brannte sofort lichterloh“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Auch am Sonntag konnten die Ermittler keine neuen Erkenntnisse nennen.

Die beiden Insassen waren in dem brennenden Auto eingeklemmt. Der 18-Jährige schwebte am Samstag laut Polizeisprecher zwar nicht in akuter Lebensgefahr, war aber zu schwach für eine Befragung. Bereits in der Nacht seien die ersten Spuren gesichert worden. Der Wagen wurde beschlagnahmt. Warum das Mädchen von der Feuerwehr nicht gerettet werden konnte, stand zunächst nicht im Detail fest. Die beiden Unfallopfer stammten dem Polizeisprecher zufolge aus Castrop-Rauxel und waren Bekannte.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare