Tod der Dame blieb unbemerkt

Tragischer Fund: Rentnerin lag 15 Jahre tot in ihrer Wohnung

+
Ältere Menschen sind oft isoliert (Symbolbild)

Ältere Menschen vereinsamen gerade in Großstädten schnell. Ein tragischer Fund in Spanien zeigt nun, was das für Folgen haben kann.

Madrid - In der Hauptstadt Spaniens gab es einen Fund, der nachdenklich stimmt. Eine Rentnerin wurde tot in ihrer Wohnung aufgefunden - sie lag bereits seit 15 Jahren dort.

Die mumifizierte Leiche einer älteren Frau wurde am vergangenen Dienstag im Madrider Stadtviertel Ciudad Lineal gefunden. Die Dame soll nach amtlichen Schätzungen bereits seit 15 Jahren in ihrer Wohnung gelegen haben. Offenbar hatte niemand den Tod der Frau bemerkt. Auch im Münchner Stadtteil Giesing gab es einen Fall, bei dem ein Rentner lange Zeit tot in seiner Wohnung gelegen hatte, bevor er gefunden wurde.

Trauriger Fund in Spanien: Frau liegt 15 Jahre lang tot in eigener Wohnung

Eine Nichte soll die Polizei benachrichtigt haben - 15 Jahre nach dem Tod der alten Frau. Die Beamten und Feuerwehrleute brachen die Wohnungstür auf und fanden die Leiche der Rentnerin im Badezimmer vor. Die Verstorbene soll zum Zeitpunkt ihres Todes etwa 78 Jahre alt gewesen sein, berichtete die Polizei.

Alte Dame liegt tot in Wohnung - Nachbarn informierten nach eigener Aussage Polizei

Die spanische Nachrichtenagentur Europa Press berichtete von Nachbarn, die angegeben hatten, die Rentnerin zuletzt im September 2004 gesehen zu haben. Sie hätten auch die Polizei informiert: Wegen des Geruchs, der aus der Wohnung gekommen sei. Die Beamten hätten jedoch nichts unternommen.

Die alte Frau soll alleine in der Wohnung gelebt haben, da ihr Ehemann verstorben sei. Das Paar soll keine Kinder gehabt haben. Die Obduktion ergab, dass die Dame ohne Fremdverschulden gestorben war.

tz/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare