Lybien: Rotes Kreuz besorgt über Missbrauch seines Zeichens

Genf - Das Internationale Rote Kreuz hat die angebliche Verwendung seines Zeichens durch Kämpfer in Libyen verurteilt. Von Hubschraubern mit dem Emblem der Helfer sollen Minen abgeworfen worden sein.

Die Organisation sei “besorgt über die jüngsten Anschuldigen, dass die Zeichen des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes für militärische Ziele verwendet werden“, hieß es in einer Erklärung vom Montag. Genauere Angaben zu den Anschuldigungen machte das Rote Kreuz nicht.

Ein Sprecher der libyschen Rebellen hatte jedoch am Samstag erklärt, dass ein weißer Helikopter, den Regierungstruppen mit einem Logo des Roten Kreuzes getarnt hätten, im Hafen der belagerten Stadt Seeminen abgeworfen habe.

Die Truppen von Machthaber Muammar al Gaddafi hatten kürzlich begonnen, den Hafen der Stadt zu bombardieren, um Misrata komplett von der Außenwelt abzuschneiden. Dennoch erreichte ein Hilfsschiff des Roten Kreuzes am Montag die umkämpfte Stadt.

dapd

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare