Luxushotel: Gratis-Zimmer bei Sex vor Kamera

Oslo - Ein schwedischer Unternehmer macht Paaren ein unmoralisches Angebot: Sie dürfen kostenlos in einem seiner Luxushotels übernachten, wenn sie sich beim Sex filmen lassen. Die unglaubliche Geschäftsidee:

Berth Milton jr. ist mit Porno-Magazinen, DVDs und Sex-TV-Kanälen reich geworden. Jetzt will er sein Imperium um eine rund 100 Häuser starke Hotel-Kette erweitern - auch in Berlin soll eine Filiale stehen. Der Clou: In jedem der 100 geplanten Fünf-Sterne-Hotels soll es Paaren möglich sein, kostenlos zu übernachten - wenn sie sich dafür beim Sex filmen lassen. Das heiße Material will er anschließend im Internet vermarkten. Spanner sollen das Treiben auf gebührenpflichtigen Seiten live vom heimischen PC aus mitverfolgen können. Damit, so Milton jr.`s Rechnung, lassen sich pro Luxus-Herberge rund 32 Millionen Euro verdienen.

Die ungewöhnliche Idee hatte der Porno-König bei einer "Feldstudie" in den Swinger-Clubs von Barcelona. Später hat er sein unmoralisches Angebot dann verfeinert: Seine Fünf-Sterne-Hotels sind nicht nur hemmungslosen Pärchen vorbehalten. Auch normale Gäste sind willkommen. Schließlich, so Milton jr., "dürfen das keine reinen Swinger-Clubs werden. Es müssen nicht alle ausdrücklich die ganze Zeit nackt sein. Das nimmt dem Ganzen den Stil".

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare