Beginn der Paarungszeit

Liebestolle Koala-Bärin Irene auf Partnersuche aus Zoo ausgebrochen

+
Die Koala-Bärin war ist auf der Partnersuche in einem Baum geklettert - von dort musste sie mit einem Kran geholt werden.

Die Koala-Bärin Irene ist auf der Suche nach einem Liebespartner aus einem australischen Zoo ausgebrochen - Wildhüter mussten sie mit einem Kran aus einem Baumwipfel holen.

Mit dem Kran haben australische Wildhüter eine liebestolle Koala-Bärin von einem Baum herunterholen müssen, die aus dem Zoo ausgebrochen war. Die Flucht von Irene aus dem Reptilienpark nahe Sydney war am frühen Donnerstagmorgen bemerkt worden, wie Vertreter des Parks sagten. 

Die zweijährige Bärin wurde schließlich in einem Baumwipfel entdeckt. Offenbar konnte Irene es kaum erwarten, zu Beginn der Paarungszeit einen Partner zu finden. 

Die Paarungszeit der Koalas begann diese Woche, wie Parkmanager Tim Faulkner erläuterte. Irene sei erst seit kurzem geschlechtsreif, was ihre Ungeduld erklären könnte. Die Bärin werde den richtigen Partner aber auf eher nüchterne Weise zugewiesen bekommen: Der passende Bär werde mittels eines Zuchtbuchs ermittelt, sagte Faulkner.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.