Zahl der Corona-Infektionen

Köln: Inzidenz nur knapp unter 35 – kommen neue Einschränkungen?

Ein Schild mit Hinweisen auf die Hygieneregeln steht am Rheinufer.
+
Aktuell liegt Köln in der Corona-Inzidenzstufe 1 (Symbolbild)

Der Inzidenzwert für Köln nähert sich wieder der 35er-Marke. Das könnte zu einigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens führen.

Köln – Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz in Köln* mehrere Wochen und Monate im unteren Bereich gelegen hat, ist der Wert Ende Juli kurzzeitig wieder auf über 35 angestiegen. Am Montag, 2. August, liegt er mit 34,1 nur knapp unter der wichtigen Grenze, weshalb Köln wieder auf die Inzidenzstufe 2 zusteuert. Diese tritt in Kraft, wenn der Wert acht Tage in Folge über 35 liegt.
24RHEIN* zeigt, was passiert, wenn die Inzidenz über 35 steigt.

Für die Innengastronomie bräuchten Besucherinnen und Besucher dann beispielsweise wieder einen Corona-Test, auch für Treffen im öffentlichen Raum würden dann wieder andere Regelungen als zuletzt gelten. (mo)*24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare