Kurioser Vorfall in Glauchau

Laute Musik, Nachbarn rufen Polizei: Beamte können nicht glauben, was sie in Wohnung finden

Einfach nicht zu glauben, was die Polizei im sächsischen Glauchau in einer Wohnung fand. Zuvor haben Nachbarn die Polizei gerufen, weil die Lautstärke einer Musikanlage zu laut war. 

Glauchau - Wie die Polizei in Glauchau (Landkreis Zwickau) unserer Redaktion sagte, wurden die Beamten am Donnerstagabend gegen 17.10 Uhr alarmiert. Als die Beamten vor dem Haus, aus dem die laute Musik zu hören war, eintrafen, kam auch der Wohnungsinhaber zurück. Gemeinsam gingen die Polizisten und die Eigentümer ins Haus, um nach der Ursache zu suchen. Schnell wurde der Grund für die Lärmbelästigung festgestellt. Schuld an der lauten Musik war die Katze. Sie war der Polizei zufolge allein in der Unterkunft zurückgeblieben und hatte den Lautstärkeregler an der Fernbedienung offenbar versehentlich verstellt. Selbst erschrocken, fand diese nun auch nicht gleich den richtigen Knopf um den Lärm wieder abzustellen.

Matthias Kernstock/ dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare