Wüste Schlägerei und Sachbeschädigung

Facebook-Party in Park eskaliert völlig

+
Kassel: Facebook-Party in Ahnepark Vellmar eskaliert völlig

Eine Facebook-Party in einem Park eskalierte am Samstag völlig. Sogar die Polizei wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Kassel - Es hätte eine geile Party werden sollen, doch es endete im Chaos! Am Samstag (22.09.) kamen ca. 150 Menschen zu einer wilden Party nach Vellmar bei Kassel, wie extratipp.com* berichtet. Bei Facebook verabredeten sich die Feierwilligen, um im Ahnepark eine große Party steigen zu lassen. Doch bei der spontanen Party kam es zu einerSchlägerei und Sachbeschädigungen, wie das Polizeipräsidium Nordhessen am Montag mitteilt. 

Kassel: Facebook-Party in Ahnepark Vellmar eskaliert völlig

Die Beamten des Polizeireviers Nord waren gegen Mitternacht am Samstag wegen einer Schlägerei zu den Sportfeldern im Ahnepark gerufen worden. "Dort trafen sie auf zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche, die angaben, von zwei Unbekannten angegriffen worden zu sein. 

Die beiden Täter sollen zunächst den 16-Jährigen grundlos bewusstlos geschlagen haben",so die Polizei. Als der 17-Jährige seinem Kumpel helfen wollte, soll er von den beiden Angreifern niedergeschlagen worden sein. Der 16-Jährige kam mit Kopfverletzungen per Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Opfer beschrieben die Schläger wie folgt: 

  • Beide ca. 16 Jahre alt, 
  • ca. 1,90 bis 1,95 Meter groß, 
  • schlank und dunkelbraune Haare. 
  • Einer soll lockige Haare und eine Camouflage-Jacke getragen haben. 

Noch während die Beamten die Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung im Ahnepark in Vellmar aufnahmen,demolierte ein Unbekannter den Streifenwagen in der Parkstraße. Ein Zeuge eilte zu den Beamten und meldete die Sachbeschädigung. "Der ca. 19 Jahre alte Täter mit schwarzen lockigen Haaren und dunklem Teint, der etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und mit schwarzem Pulli und schwarzer Jogginghose bekleidet gewesen sein soll, war bereits vom Tatort geflüchtet", so die Polizei. Hier ein Foto vom Ahnepark:

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Unbekannte hatte beide Außenspiegel des Polizeiautos abgetreten und das hintere Kennzeichen abgerissen." Einen der abgetretenen Spiegel hatte der Täter zudem mitgenommen sowie das Nummernschild unter das Blaulicht auf dem Dach des Funkwagens geklemmt." Der Sachschaden beträgt über 1000 Euro. 

Kassel: Facebook-Party in Ahnepark Vellmar - Beschwerden über Müll und Lärm

Je länger die Party im Ahnepark in Vellmar lief, desto häufiger bekam die Polizei Beschwerden von Anwohnern wegen Ruhestörungen und geworfenen Glasflaschen. "Die Beamten behielten den weiteren Verlauf der Feier aus diesen Gründen daraufhin unmittelbar im Blick, sodass kurze Zeit später, gegen 1.20 Uhr, auch die Letzten den Ahnepark verließen", so das Polizeipräsidium Nordhessen." 

Die Ermittler suchen nun Zeugen. Wer Hinweise auf die Täter machen kann, soll sich unter 0561 - 9100 bei der Polizei Kassel melden. Am Montag diskutieren die Leser auch über diese Meldung: Horror: Männer verbrennen in BMW M3 - Polizei steht vor Rätsel, wie extratipp.com* berichtet.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare