Fahrer bremst nicht mal

Vater schiebt Sohn in Kinderwagen über Straße – dann erlebt er den Schock seines Lebens

+
Vater schient Kinderwagen über Straße und wird fast von Auto überfahren (Symbolfoto).

Ein Vater schiebt am Mittwoch seinen zweieinhalbjährigen Sohn über eine grüne Fußgängerampel. Als plötzlich ein Citroën heranrast, muss er sofort reagieren:

Kaiserslautern - Ein 40-jähriger Vater schiebt am Mittwochmorgen (20. Februar) seinen Sohn in einem Kinderwagen durch Kaiserslautern. In Höhe eines Förderzentrums will der Mann die Straße an einem Fußgängerweg überqueren, wie mannheim24.de* berichtet. 

Als die Ampel grün zeigt, geht er los. Da rast plötzlich ein dunkler Citroën heran. Der Fahrer des Wagens bremst nicht, versucht nicht auszuweichen, sondern brettert einfach weiter!

Vater reißt Kinderwagen zur Seite und verhindert Unfall

Geistesgegenwärtig reißt der Vater den Kinderwagen, in dem sein zweieinhalbjähriger Sohn liegt, zur Seite und verhindert so den sicheren Unfall. Der Citroën-Fahrer fährt einfach weiter. 

Trotz des Schocks kann sich der Vater das Nummernschild merken und verständigt die Polizei. Gegen den 21-jährigen Fahrer wird jetzt ermittelt.

*mannheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/rmx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare