Mann wurde erwürgt

Leiche von vermisstem Berliner in Kaiserslautern entdeckt – Verdächtiger in Haft!

+
Die Leiche eines in Berlin vermissten Mannes wird in Kaiserslautern entdeckt. (Symbolfoto)

Die Leiche eines vermissten Mannes aus Berlin wird in Kaiserslautern gefunden! Ein Tatverdächtiger wird in Stuttgart festgenommen. Ein mysteriöser Fall.

Kaiserslautern/Berlin - Seit Silvester (31. Dezember 2018) war ein 40-jähriger Berliner spurlos verschwunden. Dann findet die Polizei am Sonntag (6. Januar) seine Leiche – in Kaiserslautern.

Das Opfer litt an Epilepsie und wurde in der Silvesternacht als vermisst gemeldet. Er war ohne Medikamente, Handy oder Ausweispapieren unterwegs, hieß es in der Vermisstenmeldung.

Am Montag (7. Januar) nehmen die Beamten dann in der Nähe von Stuttgart einen Tatverdächtigen fest. Der 37-Jährige sei einem Haftrichter vorgeführt worden, heißt es am Dienstag. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf Totschlag ermittelt.

Doch der Fall bleibt mysteriös! Was ein Autobrand damit zu tun hat, lesen Sie auf LUDWIGSHAFEN24.de*.

*LUDWIGSHAFEN24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jab/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare