Aus satanistischer Mordlust?

Männer erschlagen Taxifahrer mit Beil

Tübingen - Sie erschlugen einen tschechischen Taxifahrer: Dafür wurden zwei junge Männer aus Baden-Württemberg zu Haftstrafen verurteilt. Sie sollen ein ausgeprägtes Interesse an Satanismus haben.

Wegen Mordes an einem tschechischen Taxifahrer sind zwei 17- und 22-jährige Männer aus Rottenburg (Baden-Württemberg) am Mittwoch vor dem Landgericht Tübingen schuldig gesprochen worden. Der jüngere Angeklagte wurde laut Gericht zu zehn Jahren Jugendstrafe, der ältere zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Im Juni vergangenen Jahres hatten die beiden Freunde den 39-jährigen Mann in Prag mit einem Beil erschlagen. Laut Staatsanwaltschaft hatten sie ein ausgeprägtes Interesse am Satanismus und Vampirismus. Dafür, dass die Freunde aus satanistischer Mordlust gehandelt haben, gebe es keine objektiven Anhaltspunkte, hieß es bei der Anklagebehörde vor der Urteilsverkündung. Der Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare