Italienerin sah keinen Ausweg

Schülerin (14) springt nach Mobbing in den Tod

Rom - Die junge Italienerin (14) sah keinen Ausweg mehr und sprang in den Tod. Die Polizei ermittelt nun gegen acht Teenager wegen Mobbings.  

Gegen acht italienische Teenager wird wegen des Verdachts ermittelt, eine 14 Jahre alte Schülerin durch Mobbing in den Tod getrieben zu haben.

Die Polizei prüft Videos und Fotos, die möglicherweise von den acht Mitschülern im Alter von 15 bis 17 Jahren im Netz eingestellt worden waren, wie italienische Medien am Freitag berichteten. Das Mädchen aus der Nähe von Novara im Piemont hatte sich nach einer Party vom Balkon im dritten Stock ihrer Wohnung gestürzt.

Freunde berichteten danach, sie sei mit Facebook-Einträgen beleidigt worden. Die acht verdächtigen Teenager sind alles Jungen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare