Bollywood-Star

Irrfan Khan ist tot - „Slumdog Millionaire“-Schauspieler stirbt mit 53 Jahren

Seine Fans liebten ihn für Filme wie „Slumdog Millionaire“ und „Life of Pi“. Jetzt ist der Schauspieler Irrfan Khan im Alter von nur 53 Jahren gestorben.

  • Irrfan Khan ist tot.
  • Der „Slumdog Millionaire“-Schauspieler starb mit 53 Jahren in Mumbai.
  • Irrfan Khan war einer der beliebtesten Schauspieler in Bollywood und Hollywood.

Mumbai - Irrfan Khan ist tot. Der Schauspieler spielte Rollen in Bollywood- und Hollywood-Filmen wie „Slumdog Millionaire“ und „Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger“. Nun ist Irrfan Khan im Alter von 53 Jahren gestorben. Er starb an Komplikationen nach einer Infektion des Dickdarms, sagte ein Sprecher des Krankenhauses in Mumbai, wohin der Schauspieler gebracht worden war.  

Irrfan Khan galt als einer der beliebtesten Schauspieler Indiens und war bekannt dafür, mit einem Zucken seiner Augenbrauen oder einer Augenbewegung ein breites Spektrum an Emotionen zu zeigen. Er werde eine große Lücke hinterlassen, schrieb Bollywood-Größe Amitabh Bachchan auf Twitter. 

Irrfan Khan ist tot: Schauspieler bekannt aus „Slumdog Millionaire“ und „Life of Pi“

In „Slumdog Millionaire“ spielte Irrfan Khan einen pragmatischen Polizisten, in „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ verkörperte der Schauspieler den erwachsenen Piscine „Pi“ Molitor Patel. Beide Filme waren Kino-Hits und machten Khan zu einem der bekanntesten und beliebtesten Schauspieler der Welt. 

Nach dem Besuch der Schauspielschule spielte Irrfan Khan in fast einhundert Filmen mit, darunter neben Bollywoodstreifen auch viele Hollywood-Erfolge wie „The Amazing Spider Man“ oder „Inferno“ mit Tom Hanks.

„Slumdog Millionaire“-Schauspieler Irrfan Khan gestorben

Bereits 2018 war bei Khan Krebs festgestellt worden und er ließ sich länger in London behandeln. Doch im vergangenen Jahr kehrte er zurück zur Arbeit.

In der vergangenen Woche dann der Schock: Irrfan Khan wurde mit einer Darminfektion ins Krankenhaus eingeliefert. Dort habe Khan „bis zum Ende gekämpft und jeden in seinem Umfeld inspiriert“, erklärte ein Sprecher der Klinik. Khan hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. 

Irrfan Khan ist tot: „Slumdog Millionaire“-Star bekommt viel Anerkennung

Indiens Regierungschef Narendra Modi twitterte, der Tod des preisgekrönten Schauspielers sei ein „Verlust für die Kino- und Theaterwelt“. Zudem würdigten zahlreiche Kollegen Irrfan Khan

Anil Kapoor, der mit Khan in „Slumdog Millionaire“ mitgespielt hatte, betonte, Khan sei „eine Inspiration für alle, ein bemerkenswerter Schauspieler, unübertroffenes Talent und ein großartiges menschliches Wesen“ gewesen. Die auch in Hollywood erfolgreiche Schauspielerin Priyanka Chopra Jonas schrieb auf Twitter an Khan gerichtet: „Dein Talent hat so vielen von uns so viele Wege eröffnet.“

sbh/dpa/afp

Slumdog Millionaire“, die Geschichte um einen Jungen aus den indischen Slums, erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den „Golden Globe“.

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/picture alliance / Nicolas Armer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion