Täter verschaffen sich Zutritt

Internet-Bekanntschaft vergewaltigt 13-Jährige in Elternhaus 

Wismar - Zwei junge Männer haben in Wismar eine 13-Jährige vergewaltigt. Das Mädchen hatten den Jüngeren der beiden über das Internet kennen gelernt. 

Das Amtsgericht Wismar hat am Sonntag Haftbefehl gegen zwei Männer erlassen, die sich an einem 13-jährigen Mädchen vergangen haben sollen. Gegen die 19 und 31 Jahre alten Männer werde wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes und Vergewaltigung ermittelt, sagte eine Sprecherin der Schweriner Staatsanwaltschaft. Die Jugendliche und der jüngere der beiden Männer hatten sich über einen Messengerdienst kennengelernt.

Die Beschuldigten verschafften sich laut Staatsanwaltschaft am Freitagabend Zutritt zum Elternhaus des Mädchens in einem Dorf in der Nähe von Wismar und vergewaltigten die 13-Jährige. Als die Mutter der Jugendlichen zurückkam, verließen die mutmaßlichen Täter das Haus. Die Polizei nahm sie nach kurzer Fahndung am Wohnort des jüngeren Verdächtigen in Lübeck fest.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.